Dienstag, März 18, 2008

sechshundertundachtundfünfzig

heute habe ich glück gehabt,
da mir einer zugehört,
mit dem herzen.

Dienstag, März 11, 2008

sechshundertundsiebenundfünfzig

es ist schon erstaunlich,
wenn man feststellen darf,
dass sie einen fürchten,
nur weil man anders ist wie sie!

freiheit ist ein bei weitem stärkerer schutzschild,
als je ein festerer aus stahl geschmiedet werden kann!

sechshundertundsechsundfünfzig

die müdigkeit ist mir nie aufgefallen,
doch seit sie weg ist,
bin ich aufgewacht!

so wirklich - auch noch spät am abend!

es ist keiner mehr, der mich quälen kann und
geld ist nur papier!

doch tut es gut, was davon zu haben.

man muss es sich nur für diesen zweck auch auszugeben trauen!

doch das ist eine viel gemeinere geschichte!
die mich noch oft zum lachen bringen wird!

Montag, März 10, 2008

sechshundertundfünfundfünfzig

gegen den wind bin ich angetreten
in den pedalen mit aller kraft
unter fünfundzwanzig bin ich geblieben,
nicht langsamer,
aber das dafür zaghaft!

damit man sich etwas vorstellen kann:

es ist mir noch nie wohler gewesen!
man darf es aber denen von der behörde nicht eröffnen!
da muss man leiden und mit den zähnen knirschen!

aber in wirklichkeit,
ich denke oft an die zeit zurück
und an die eingesperrt sein wollenden!